Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ÖDP Sachsen-Anhalt tritt zum ersten Mal zur Bundestagswahl an

2000 Unterstützungsunterschriften nötig

Der Landesverband Sachsen Anhalt der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) tritt in diesem Jahr zum ersten Mal zur Bundestagswahl an. Dazu wurde die ÖDP Landesliste zur Bundestagswahl 2013 aufgestellt. Zum Spitzenkandidaten in Sachsen Anhalt wählten die Delegierten den ÖDP-Landesvorsitzenden Jens Rehmann aus Halberstadt. “Ich freue mich über das mir geschenkte Vertrauen und nehme diese Aufgabe gern an.” Er hat es sich gut überlegt und weiß, wieviel Arbeit darin steckt. Jens Rehmann ist begeistert und will den Menschen wieder Lust auf Politik machen.

Faire Arbeitsbedingungen, nachhaltiges Wirtschaften, verantwortungsvoller Umgang mit den Finanzen, soziale Gerechtigkeit sowie Verbraucher- und Umweltschutz sind seine Anliegen. In allen Bereichen gibt es vielfältigen Handlungsbedarf. “Wir leben was wir sagen,” so Rehmann, “die ÖDP punktet mit Glaubwürdigkeit, Transparenz und gelebter Demokratie. Die sind wichtig für die Menschen, dass sie uns vertrauen können. Die ÖDP nimmt als einzige Partei keine Konzernspenden an. Nur so sind Entscheidungen nur zum Wohl der Bürger möglich unabhängig von Lobbyinteressen. Damit ist die ÖDP Vorbild für alle Politiker.”

Daher lädt der ÖDP-Spitzenkandidat ein, sich zu informieren, zu beteiligen und so das gesellschaftliche Leben mit zu gestalten. “Gemeinsam schaffen wir mehr”, ist sich Jens Rehmann sicher. “Vieles gelingt besser im Miteinander und gegenseitigen Zuhören”, so Jens Rehmann. Welch großes Potential in Bürgerinnen und Bürgern steckt, hat er selber erlebt in seinem kommunalen Engagement und in zahlreichen Bürgerinitiativen.

Seine Arbeit beginnt nun konkret damit, landesweit 2000 Unterstützungs-Unterschriften vorzulegen. Denn die braucht die ÖDP, um auf dem Wahlzettel zur Bundestagswahl überhaupt erst einmal mit drauf zu stehen. Diese Formalität schreibt das Wahlgesetz vor für Parteien, die noch nicht im Bundestag sind. Die Formulare wurden vom Landeswahlleiter ausgestellt. Die Teilnahme ist kostenlos. Jeder darf einmalig mitmachen. Unterstützungsunterschriften dürfen alle Bürgerinnen und Bürger geben, die über 18 Jahre sind, ihren Hauptwohnsitz in Sachsen-Anhalt haben und wahlberechtigt sind. Sie müssen vom Einwohnermeldeamt/Wahlamt der zuständigen Gemeinde bestätigt werden. Das braucht nicht jeder einzeln zu machen. Das übernimmt der Landesverband Sachsen Anhalt, bei dem alle zugesandten Formulare gesammelt werden, um sie dann zum Bestätigen den jeweiligen Gemeindeverwaltungen zuzusenden. Wer es bereits selber erledigt, erleichtert die Arbeit enorm. Die Formulare stehen unter www.oedp.de im Kasten Bundestagswahl zum Ausdrucken und Ausfüllen bereit.

Unter info@oedp-sachsen-anhalt.de oder 03941/570233 können weitere Informationen gegeben werden. Der ÖDP-Spitzenkandidat Jens Rehmann bittet um Mithilfe und landesweite Unterstützung. “Damit die demokratische Vielfalt belebt und zukunftsfähig und nachhaltig gestaltet wird”, so Rehmann. 


Die ÖDP Sachsen-Anhalt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen