ÖDP erfüllt Formalien zur Bundestagswahl 2013

ÖDP-Landesverband Sachsen-Anhalt reicht in Magdeburg notwendige Zahl von Unterstützungsunterschriften beim Landeswahlleiter ein

Der Landesverband Sachsen-Anhalt der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) informiert darüber, dass die für die Zulassung zur Wahlteilnahme notwendigen Unterstützungsunterschriften von Bürgerinnen und Bürgern aus Sachsen-Anhalt gesammelt worden sind. Somit erfüllt die ÖDP die Formalien, bei der Bundestagswahl am 22.September antreten zu können. Die ÖDP erreichte mehr als die notwendige Zahl von 2000 Unterschriften und hat diese rechtzeitig beim Landeswahlleiter in Magdeburg eingereicht.

ÖDP-Spitzenkandidat Jens Rehmann freut sich sehr darüber und dankt allen daran Beteiligten für ihr Engagement in den letzten Wochen. Denn das war viel Arbeit. Der engagierte Politiker ist optimistisch: “Die Bürgerinnen und Bürger können nun mit der ÖDP eine gute Alternative wählen, die für Glaubwürdigkeit, Transparenz und gelebte direkte Demokratie steht. Die ÖDP nimmt als einzige Partei keine Firmenspenden an, damit sie unabhängig zum Wohl der Bürger entscheiden kann. Das hat sie in ihrer Satzung verankert. Die ÖDP bietet die Gelegenheit, sich auf diese Werte zu besinnen. Denn die ÖDP setzt sich für nachhaltiges Wirtschaften, faire Arbeitsbedingungen, verantwortungsvollen Umgang mit Finanzen, soziale Gerechtigkeit, Stärken von Familien, bezahlbare Mieten Verbraucherschutz, Artenvielfalt und Umweltschutz ein.” Diese Themen berühren die Menschen tagtäglich.

Die ÖDP will an der Bundestagswahl 2013 teilnehmen, damit die Menschen wieder Vertrauen schöpfen und Mut fassen zum Mitgestalten des gesellschaftlichen Lebens. Mit dieser Intention tritt ÖDP-Spitzenkandidat Jens Rehmann zur Wahl an. Mit dem Einreichen der Unterstützungsunterschriften ist dies nun in Sachsen-Anhalt möglich.

Jens Rehmann

Susann Mai


Die ÖDP Sachsen-Anhalt verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen